Blumentöpfe auf dem Balkon

Blumentöpfe auf dem Balkon
Blumentöpfe sollten auf dem Balkon sicher stehen
Foto: © feferoni

Der Balkon bedeutet für viele von uns ein kleines Stückchen Freiheit. Eine grüne Oase direkt an der Wohnung, welche zu entspannenden Stunden mit einem schönen Buch oder einer Tasse Kaffee einlädt. Am Abend ist der Balkon der ideale Ort, um vom Tag abzuschalten und bei einem Glas Wein mit dem Partner die Zweisamkeit zu genießen.

Doch was wäre ein Balkon ohne eine üppig blühende Pracht? Ohne Blumentöpfe, aus denen sich die verschiedensten Pflanzen dem Licht entgegen recken und uns mit ihrer Vielfalt und häufig auch mit ihren duftenden Blüten erfreuen?

Pflanzen für Blumentöpfe auf dem Balkon

Neben den Balkonkästen entscheiden sich immer mehr Menschen für Blumentöpfe auf ihrem "Freisitz".

Welche Pflanzen dort wachsen können, ist natürlich in erster Linie von den jeweiligen Gegebenheiten abhängig. Stehen die Blumentöpfe viele Stunden am Tag in der Sonne, so bieten sich mediterrane Pflanzen an. Ist genügend Platz vorhanden, verwandelt ein Olivenbäumchen, ein kleines Zitronenbäumchen oder eine Bougainvillea den Balkon in eine Blütenpracht wie am Mittelmeer. Auch die Engelstrompete oder der Hibiskus werden gern gewählt. Letzterer bringt zwischen Juli und August herrlich große Blüten hervor. Die Engelstrompete benötigt sehr viel Wasser und sollte immer in einem ausreichend großen Kübel gepflanzt werden, da sie sonst schnell unter Trockenstress gerät. Sie möchten ein wahres Naturschauspiel auf Ihrem Balkon erleben? Dann entscheiden Sie sich doch für ein Wandelröschen. Es verändert im Laufe der Blütezeit seine Farbe - von Gelb über Orange bis hin zu einem kräftigen Rot. Allerdings ist diese prachtvolle Pflanze giftig und sollte daher nur dann einen Platz bei Ihnen bekommen, wenn Sie weder kleine Kinder noch Haustiere besitzen. Liegt der Balkon eher im Halbschatten, so fühlt sich die Garten-Hortensie an diesem Ort sehr wohl. Auch die Clematis braucht keine volle Sonne und bezaubert mit herrlichen Blüten. Übrigens: kleine Hochstämme sehen besonders ansprechend in Kombination mit halbhohen und bodennahen Pflanzen aus. Und wenn Sie einmal etwas anderes als Blühpflanzen haben möchten: in Blumentöpfen lassen sich auch wunderbar verschiedene Kräuter oder kleine Gemüsepflanzen anbauen.

Sicherer Standort für Blumentöpfe auf dem Balkon

Blumentöpfe auf dem Balkon benötigen unbedingt einen sicheren Standort. An der Rückwand des Balkons oder an der Seite stehen sie vor Wind und Wetter geschützt. Auch ein plötzlicher Platzregen kann sie dann nicht erschüttern. Kleinere Blumentöpfe kippen im Wind schnell um. Dies lässt sich zum Teil vermeiden, wenn anstelle von Kunststofftöpfen solche aus Ton oder Keramik gewählt werden. Ein einzeln stehender Blumentopf ist zudem immer windempfindlicher als eine ganze Gruppe. Verschieden große Töpfe mit farblich aufeinander abgestimmten Pflanzen bringen Fülle auf den Balkon und lassen die Blütenpracht üppiger wirken. Keinesfalls sollten Blumentöpfe jedoch einfach so auf die Balkonbrüstung gestellt werden. Die Gefahr, dass dabei einer abstützt und ein darunter laufender Passant verletzt wird, ist einfach zu groß. Allerdings sind im Gartenfachmarkt spezielle Halterungen erhältlich, mit denen die Töpfe auf der Brüstung gesichert werden können. Bei der Nutzung einer Blumentreppe ist darauf zu achten, dass die oben stehenden Pflanzen nicht herunterfallen. Dies gelingt beispielsweise mit einem Sisalseil, welches davor gespannt wird. Auch ein schöner Ast kann den oberen Blumentöpfen Halt bieten und zusätzlich als natürliches Dekoelement dienen.

Ob in Balkonkästen, Blumenampeln oder Blumentöpfen - Balkonpflanzen verschönern jede grüne Oase am Haus und tragen maßgeblich zu einem Wohlfühlklima bei. Sind Sie unsicher, welche Pflanzen speziell für Ihren Balkon in Frage kommen, so lassen Sie sich dazu im Gartenfachmarkt von kompetenten Mitarbeitern beraten.
Text: K. L.

[ Zum Seitenanfang ]