Trendfrucht Avocado: Aus Kernen eine Pflanze ziehen

Avocado Pflanze selber ziehen

Gartenutensilien

Die dunkelgrüne Frucht mit ihrem hellgrünen und weichen Fleisch ist derzeit in aller Munde. Auch wenn Kritiker die CO2 Bilanz der Avocado bemängeln und weitere negative Auswirkungen des Avocado-Anbaus nennen, bleibt sie begehrt. Doch nicht nur das Fruchtfleisch ist wertvoll. Pflanzenfreunde können versuchen, aus dem großen Kern ein hübsches Gewächs zu ziehen. An diesem Bäumchen wird zwar keine Avocado wachsen, es sieht aber dennoch sehr ansehnlich aus.

Die Wasser-Methode

Für die Wasser-Methode braucht es ein Glas, den abgewaschenen Avocado Kern und drei Zahnstocher. Die Zahnstocher werden so in das obere Drittel des Kerns gestochen, dass sie am Glasrand abgelegt werden können, während der Kern in der Glasmitte liegt. Die spitze Seite zeigt nach oben. Nun wird das Glas mit Wasser gefüllt, bis etwa die Hälfte des Kerns unter der Oberfläche verschwindet. In den kommenden Wochen gilt es, immer wieder Wasser nachzufüllen und zu warten, bis das Pflänzchen erste Blätter trägt. Dann kann es bequem in einen Topf umgesetzt werden.

Avocado in Erde ziehen

Wer die Wasser-Methode umgehen und das Avocadopflänzchen lieber gleich in Erde heranziehen möchte, kann das selbstverständlich tun. Hierfür wird der Kern mit der spitzen Seite nach oben in einen Topf mit Erde gesteckt und vollständig bedeckt. Regelmäßiges Gießen und ein warmer Standort begünstigen die Keimung. Bald schon wird sich dann ein grüner Halm zeigen, der sich in den nächsten Wochen zu einer schönen Pflanze entwickelt.

Lesen Sie auch:
Beeren im Garten anbauen
Bambus im Garten

Foto: © lily

1 Kommentar zu Trendfrucht Avocado: Aus Kernen eine Pflanze ziehen

  1. Gismara Sichter // 31. März 2018 um 10:23 //

    Kern in die Erde stecken,ist das eine aber weiter, der Standort der Pflanze und die Überwinterung?

Kommentare sind deaktiviert.