Im Frühjahr Dahlien vorziehen

Viele Hobbygärtner lieben Dahlien, weil ihr Blüten wunderschön anzuschauen sind und die Farben- und Formenvielfalt sie begeistert. Möchte ich möglichst die Pflanze früh zum Blühen bringen, muss ich sie in der Wohnung oder dem Keller vorziehen.

Im Topf die Dahlien vortreiben

Blühende DahlienDahlien stammen unsprünglich aus Mexiko und Guatemala. Da die Knollen der Pflanze nicht winterhart sind, müssen sie während der Frostperioden aus der Erde. Für eine frühe Blüte lohnt sich das Vorziehen im Topf. Dafür kommen die Knollen in ein Tongefäß, welches mit hochwertiger Pflanzerde gefüllt ist. Etwa ein Zentimeter Erde sollte sich über der Knolle befinden. Letztere wird selbstverständlich so platziert, dass die Austriebe nach oben und die Wurzeln nach unten zeigen. An einem hellen Standort, etwa dem Kellerfenster oder dem Fensterstock im Schlafzimmer, haben die Knollen Zeit, zu treiben. Die Raumtemperatur sollte 15 °C dabei nicht überschreiten. Besonders hohe Dahliensorten werden bereits jetzt mit einem Stab versehen. Dies verhindert, dass die Knolle oder die Wurzeln später verletzt werden.

Tipp: Die Dahlienknollen zunächst gar nicht gießen. Erst nach dem Erscheinen des Grüns nur mäßig mit Wasser versorgen! Ins Freiland dürfen die vorgetriebenen Pflanzen erst, wenn die Eisheiligen vorüber sind und keine harten Fröste mehr bevorstehen.

Im gleichen Zuge die Dahlien vermehren

Das Vorziehen eignet sich ebenfalls, um große Dahlienknollen zu teilen und damit die Pflanze unkompliziert zu vermehren. Bevor die Knollen in die Erde kommen, können sie dafür ganz simpel mit Hand auseinandergebrochen werden.

Im Frühjahr sollte man auch die Schwarzwurzeln aussäen. (Tipps zum Schwarzwurzeln anbauen)

Foto: © Otmar Smit