Eisige Dekoideen für den Garten im Winter

Gartendeko für den Winter

Auch wenn erfahrungsgemäß der Garten während der kalten Jahreszeit in einem tiefen Winterschlaf ruht, zieht es Gartenfreunde immer wieder dort hin. Wie schön, wenn auch in den eisigen Monaten  diese Oase der Ruhe nett anzusehen ist. Mit nur wenigen Handgriffen erschaffen eisige Dekorationen eine wundervolle Atmosphäre.

Es braucht Minusgrade, alte Gefäße und ein wenig Kreativität

Im eigenen Garten zum Künstler werden: Mit frostsicheren alten Gefäßen, wie etwa Schüsseln, Blechdosen, Eiswürfelbehältern oder Silikonbackformen zaubert jeder traumhafte Eisdekorationen in seinen Garten. Die Gefäße werden mit Blättern, Früchten, Hagebutten oder Zweigen und Beeren vom letzten Waldspaziergang am Rand ausgelegt und mit Wasser gefüllt. Nach einer Nacht im Tiefkühlschrank oder bei Minusgraden auf dem Balkon entstehen zauberhafte Skulpturen für den Garten. Bei Minusgraden halten die Unikate mehrere Tage.

Ideen für eisige Deko

Ganz einfach können Dekoanhänger für Bäume und Sträucher aus Ausstechförmchen gerfertigt werden. In ein flaches Gefäß gelegt, mit Wasser aufgefüllt und jeweils mit einer Schnur versehen, hängen die eisigen Figuren glitzernd in der Wintersonne. Wer es lieber gemütlich mag, bastelt sich ein Eis-Windlicht. In einer Dose wird ein kleineres Gefäß platziert. Die Zwischenräume füllt man mit Hagebutten oder anderen Naturmaterialien. Später wird in dem Hohlraum ein Teelicht oder eine Kerze platziert. Beim Bick in den Hausgarten oder dem Empfang von Besuch entsteht eine ganz besondere Stimmung. Wer seinen Garten naturnah bewirtschaftet, denkt auch immer an die tierischen Bewohner. Eingefrorene Nüsse, Rosinen, Cranberrys oder Sonnenblumenkernen können mit einer Schnur an Bäumen und Sträuchern befestigt werden. Nach und nach geben sie die Köstlichkeiten für die Vögel frei. ( Foto: © Robert Kneschke)