Kein eigener Garten? Hier ist Ernten erlaubt!

Wo Obst selber pflücken?

Nachrichten für Gartenfreunde Foto: © Zerbor

Das private Fleckchen Grün ist nicht immer groß genug, um selbst Obst anzubauen. Gerade in kleineren Gärten nämlich fühlen sich Bäume und Sträucher schnell unwohl und auch die Standortwahl fällt schwer. Dass jedoch gerade der Monat September zum reichen Ernten einlädt, macht Lust auf Selbstgepflücktes. Wer keinen eigenen Garten hat, muss hierauf zum Glück nicht verzichten.
(Tipps für den Obstgarten)

Webseite verrät gute Pflück-Plätze

In der öffentlichen Umgebung vieler Städte und Ortschaften gibt es zahlreiche Bäume, die in diesen Tagen Nüsse, Äpfel, Quitten oder auch Pflaumen und Birnen tragen. Schade ist es, wenn die reifen Früchte zu Boden fallen und von niemandem gewollt werden. Um das zu verhindern, zeigt die Webseite mundraub.org Nutzern die genauen Standorte von Pflück-Plätzen, die jedem zur Verfügung stehen. Auf der Seite selbst gibt es eine praktische Karten-Übersicht. Wer möchte, sucht kurzerhand im Umkreis des eigenen Wohnortes und kann schon wenig später mit dem Ernten starten.
Lesen Sie auch: Fallobst aufsammeln?

Gemeinsam nutzen dank Social Media

Zusätzlich zu öffentlichen Pflück-Plätzen gibt es auch Gärten, in denen die Obstauswahl sehr reichhaltig ausfällt. Hier wachsen mitunter so viele reife Früchte, dass der Besitzer alleine keine Verwendung für sie hat. In sozialen Netzwerken lohnt sich daher die Suche nach Menschen mit eben solchen Gärten. Lokale Ortsgruppen und Foodsharing Gruppen eignen sich gut, um sie zu finden und sich zum gemeinsamen Pflücken zu treffen. Viele Gartenbesitzer freuen sich, wenn ihre Früchte nicht ungenutzt verschimmeln. So nämlich bleibt ihr Garten sauberer und der Rasen wird vor unangenehmem Pilzbefall geschützt.

Einfach mal aufs Land fahren

Eine andere Möglichkeit ist einfach mal aufs Land zu fahren. Genießen Sie die schöne Landschaft und halten in den Dörfern die Augen offen. Viele Gärtner stellen in diesen Tagen Schalen oder Tüten mit frisch gepflückten Äpfeln, Birnen oder Pflaumen vor die Gartentür, die man oft für wenig Geld kaufen kann. So kann man sich einerseits einen schönen Tag machen und gleichzeitig noch frisches Obst und Gemüse kaufen.

Foto: © Zerbor