Frühlingskur für den Gartenteich

Gartenteich im Frühjahr auf Vordermann bringen

Gartenteich im Frühjahr

Mit den ersten Frühlingssonnenstrahlen erwacht auch der Garten hinter dem Haus wieder zum Leben. So einiges hat sich hier während der Wintermonate getan und es wartet viel Arbeit auf Gartenbesitzer. Nebst vergrauter Gartenmöbel und Moos auf den Terrassenplatten ist auch der Gartenteich ein echtes Frühlingsprojekt. Ist es warm genug, kann auch er endlich wieder auf Vordermann gebracht werden.

Nicht zu früh beginnen

Wer sich nun sofort an die Arbeit machen möchte, wird enttäuscht sein. Maßgeblich verantwortlich für den richtigen Zeitpunkt ist nämlich nicht die Außentemperatur per se, sondern die Wassertemperatur des Gartenteichs. Sie sollte nicht weniger als zwölf Grad betragen. Dann nämlich erwachen auch die Fische im Teich wieder aus ihrer Winterruhe und dürfen gefüttert werden. Es lohnt sich, die Wassertemperatur mit einem Thermometer zu überprüfen, bevor mit der Reinigung und Pflege des Gewässers begonnen wird.

Reinigungsarbeiten rund um den Teich

Natürlich ist es auch jetzt schon erlaubt, im Randbereich des Teiches ein wenig Ordnung zu schaffen. Altes Laub, Zweige und Verschmutzungen können mit Harke, Handschuhen und Hochdruckreiniger entfernt, etwaiges Unkraut heraus gezupft und erste Frühlingsblümchen am Ufer gepflanzt werden. Ist es dann auch im Wasser warm genug, werden zunächst alle Verunreinigungen aus dem Wasser geholt. Im Anschluss kann der Teich dann mit etwas frischem Wasser aufgefüllt und die Teichpumpe eingeschaltet werden. Ebenfalls sinnvoll ist die Überprüfung des Teichwassers hinsichtlich seines Nitritgehaltes und des pH-Wertes. Für eventuelle Verbesserungen der Wasserqualität ist dann noch genügend Zeit.
Weitere Tipps für den Gartenteich

Foto: © Georg Lehnerer