Der Garten im August: Das ist jetzt wichtig

Gartenarbeit im August

Gemüse im August ernten

Gartenfreunde genießen in diesen Tagen das sommerliche Wetter. Auch wenn sich hin und wieder Wolken vor die Sonne schieben und der Hochsommer mit einigen Regengüssen aufwartet, gibt es im Garten so einiges zu tun. Welche Aufgaben nun anstehen, sollten Hobbygärtner unbedingt wissen.

Gemüse ernten und neu pflanzen

Im August werden besonders viele Gemüsesorten reif. Sowohl Gurken als auch Paprika, Tomaten, Zucchini und Bohnen dürfen nun geerntet werden. Wer nun Kohlweißlingsraupen findet, sollte diese sofort aus den Beeten entfernen, damit diese nicht für unangenehme Fraßschäden sorgen können. Leere Flächen im Gemüsebeet können nun mit Salaten, Radieschen, Endivien und auch Spinat gefüllt werden. So bleibt der Garten auch im Herbst eine gute Quelle für selbst angebaute Leckereien. Feldsalat kann in Hochbeeten bei entsprechendem Schutz noch bis in den Winter hinein geerntet werden.

Obstbäume schneiden und Stauden kürzen

Wer zudem Obstbäume im Garten stehen hat, kann diesen im August einen Sommerschnitt gönnen. Dies verringert nicht nur das Wachstum, sondern verbessert auch die Qualität künftiger Früchte und die allgemeine Gesundheit der Gehölze. Verblühte Stauden und auch Pflanzen wie Lavendel sollten jetzt zurückgeschnitten werden. So könnten sie zum Ende des Sommers hin noch einmal blühen und den Garten etwas fröhlicher in den Herbst verabschieden.

Foto: © J.Mühlbauer exclus.