Gartenarbeit im März – Das ist jetzt zu tun

Gartenarbeit im März

Während die Natur im Februar noch an einigen Tagen gegen die winterliche Kälte kämpfen musste, zeigen sich im März deutlich wärmere Temperaturen. Grund genug, jetzt mit ganz neuen Aufgaben im Garten zu beginnen. So gilt der März als der Monat, in dem die letzten Vorbereitungen für eine blühende und fruchtbare Saison anstehen. Für Gartenfreunde gibt es ab dieser Woche also viel zu tun. (Der März im Garten)

Handgriffe rund um bunte Blüten

Rosen brauchen jetzt im März einen Rückschnitt, um während der Sommermonate in voller Pracht zu erstrahlen. Mit diesem Projekt sollten Gartenfreunde jedoch erst dann beginnen, wenn die Forsythien im eigenen Garten oder auch auf benachbarten Grundstücken ihre gelben Blüten zeigen. Auch kann in diesen Tagen kontrolliert werden, ob die Rosen gesundheitlich in gutem Zustand sind. Gegen typische Erkrankungen wie Mehltau und Rosenrost kann dann noch rechtzeitig vorgegangen werden. (Rosen schneiden) Auch Hortensien, Lavendel und Clematis dürfen im März gründlich beschnitten werden.

Start in die Gemüsesaison

Soll im eigenen Garten auch in diesem Jahr ein reicher Vorrat an Gemüse gedeihen, braucht es nun einen guten Plan. Tomaten und Gurken können schon im März an einem warmen Ort innerhalb der Wohnung gesät und vorgezogen werden. Gleiches gilt für Auberginen und verschiedene Salatsorten. Wer schon direkt im Garten beginnen möchte, kann im gut vorbereiteten Frühbeet kälteunempfindliche Gemüsesorten wie Radieschen, oder auch Kohlrabi aussäen. Um auch diese Gewächse vor schwierigem Wetter zu schützen, sollte in der ersten Zeit eine solide Folie über das Frühbeet gespannt werden. (Gemüsebeet fürs Frühjahr vorbereiten)

Foto: © weerapat1003