Wo Gartenfreunde Urlaub machen – Jetzt in die Lüneburger Heide

Urlaub für Hobbygärtner in der Lüneburger Heide

Urlaub für Hobbygärtner in der Lüneburger Heide

Auch wenn der eigene Garten jetzt im Frühjahr bereits in seiner grünen Pracht erstrahlt und erste Gemüsesorten heranwachsen, zieht es so manchen Gartenbesitzer in die Ferne. Auch im Urlaub stehen die Schönheit der Natur und das Frühlingserwachen für viele Reisende im Fokus. Gartenliebhaber sollten sich daher insbesondere die Lüneburger Heide nicht entgehen lassen, denn in April und Mai gibt es hier besonders viel zu entdecken.

Blütenvielfalt in der Lüneburger Heide

Schon im April beginnt die Wollgrasblüte in der Lüneburger Heide. Sowohl im Pietzmoor als auch im Großen Moor und an den Aschauteichen ziehen die wollig-weißen Ballen die Blicke der Wanderer und Radfahrer magisch an. Der Vorteil ist auch, dass Abgeschiedenheit in der Lüneburger Heide nahezu überall genossen werden kann. Traumhafte Ruhe fernab des Tourismus bietet Erholung pur.

Ebenfalls zu sehen ist jetzt auch die Blüte der Schachblumen im Naturschutzgebiet „Untere Seeveniederung“. Die Blume des Jahres aus dem Jahr 1993 überzeugt durch die kunstvolle Farbgebung ihrer Blüten und ist daher besonders bei Fotografen sehr beliebt. Wer Schachblumen in der Lüneburger Heide bewundern möchte, sollte sich Zeit nehmen und kann auf Stegen die Seele baumeln lassen. (Tipps für den Blumengarten)

Tiere im Frühling erleben

Zusätzlich zur Blütenvielfalt der Lüneburger Heide stehen während der Monate April und Mai auch zwei besondere Schauspiele aus der Tierwelt an. Wer den Blick gen Himmel richtet, wird in der südlichen Lüneburger Heide jetzt zahllose Zugvögel beobachten können. Kraniche, Gänse, Schwarzstörche und auch Limikolen fühlen sich an den Teichen und in den Mooren der Region wohl. (Tiere im Garten)

Foto: © Thorsten Schier