Gartengeräte für die Sommersaison vorbereiten

Gartengeräte reinigen

Einige Gartengeräte

Lange haben Hacke, Spaten und Co. im Schuppen, dem Keller oder dem Garten ungenutzt herumgestanden. Wurden die Geräte nicht im Herbst gepflegt, ist es nun höchste Zeit, dies nachzuholen.

Gartengeräte aus Stahl werden zunächst von grobem Schmutz befreit und mit einer Drahtbürste gereinigt. Dabei geht man dem Flugrost gleich mit an den Kragen. Für hartnäckigeren Rost, muss stattdessen Stahlwolle zum Einsatz kommen. Wer dem Schmutz mit Wasser und einer Seifenlauge zu Leibe rückt, legt am besten auf das vollständige Trocknen der Geräte großen Wert. Neuer Rost wäre sonst vorprogrammiert.

Verchromte oder aber lackierte Gartengeräte wie Hacken, Spaten oder Grabegabeln lassen sich recht einfach mit einer Bürste trocken vom Schmutz befreien. Ein Schleifstein ist für jeden Gartenbesitzer ein wertvoller Helfer im Frühjahr. Blätter von Spaten oder Hacken und Scheren bekommen damit wieder scharfe Kanten und Klingen.

Nicht nur Rosen-, Ast- und Heckenscheren verlangen im Frühjahr nach ein paar Tropfen Öl. Eine dünne Ölschicht, die mit einem Lappen auf die Metallteile der Gartengeräte aufgebracht wird, schützt während der kommenden Saison die beanspruchten Helfer vor neuem Rost und anhaftendem Schmutz.

Tipp: Auch die Stiele der Gartengeräte profitieren von etwas Öl. Leinöl oder aber einfaches Haushaltsöl reichen aus, um das Holz vor Feuchtigkeit und Sprödheit zu bewahren.

Mehr zum Thema Gartengeräte

Foto: © Marco2811