Gartenkeramik als Dekotrend

Kunst im Garten

Keramik im GartenEndlich ist es wieder soweit: die Zeit der Töpfermärkte beginnt im April und Mai. Damit stehen auch wieder viele interessante handgefertigte Keramiken für die Gartengestaltung zur Auswahl. Mit ihnen lassen sich hervorragend Akzente im heimischen Garten setzen.

Künstlerischer Anspruch statt reinem Kitsch

Das natürliche Material Ton fasziniert zahlreiche Gartenfreunde. In Form von Blumentöpfen, Kübeln oder Granulat kommt es fast in jedem Garten oder auf Balkonen zum Einsatz. Auf den Töpfermärkten setzte sich in den letzten Jahren ein neuer Trend durch: Gartenkeramik. Wer dabei sofort an den Klassiker „Gartenzwerg“ denkt, liegt weit daneben. Keramiken mit Charakter für die grüne Oase haben längst die altbekannten Figuren als liebenswerten Kitsch abgelöst. Anspruchsvolle Objekte wie Rosenkugeln, Kugelleuchten oder Gartenstecker und moderne Vogeltränken gelangen vielmehr als künstlicherisches Gestaltungselement in den Garten.

Stelen als Blickfang

Besonders attraktiv und beliebt sind zur Zeit Stelen. Zumeist bestehen sie aus frostsicherer gebrannter Steinzeugmasse. Auf Ästen, Holzstäben oder einem Eisenstab werden Kugeln, Quader, Scheiben oder andere geometrische Körper und Figuren ganz nach den eigenen Vorstellungen und Farbwünschen gestapelt. Zwischen einem Meter und 1,50 Metern hoch überragen sie zum Beispiel in Staudenbeeten die Blütenpracht und können einen echten Kontrapunkt zum sonst harmonischen Grün des Gartens bilden.

Töpfermärkte finden über den Sommer zahlreich statt. Infos dazu findet jeder im Internet. Gartenkeramik verkaufen die kreativen Töpfer zum Beispiel am 13./14.06.15 in Prien am Chiemsee, Waren an der Müritz oder in Bonn auf den jeweiligen Märkten.

Mehr zum Thema Deko für den Garten

Foto: Dori