Herbstwetter: Gartenmöbel auf den Winter vorbereiten

Gartenmöbel winterfest verstauen

Gartenmöbel im Sonnenschein

Nebel, Wind, Regen und nachts Temperaturen, die sich dem Nullpunkt stetig nähern: Mit dem Herbst scheint die Arbeit im Garten allmählich immer weniger zu werden. Dass die Aufgaben, die nun noch anstehen, jedoch umso wichtiger sind, ist ein nicht zu unterschätzendes Detail. Schließlich geht es auch um die kommende Saison und wer seine Gartenmöbel jetzt gut vorbereitet, hat gleich im Frühjahr mehr Freude daran. (Mehr zum Thema Gartenmöbel)

Schmutz am besten gleich entfernen

Sollen die Gartenmöbel auf die kalte Jahreszeit vorbereitet werden, denken Gartenbesitzer am besten schon an das kommende Frühjahr. Eine gründliche Reinigung erspart mühevolle Arbeit im nächsten Jahr, wenn das Säen und Gestalten wieder in den Vordergrund rückt. Je nach Material können die Möbel mit feuchten Lappen, Wasser und etwas Neutralseife oder auch mit dem Hochdruckreiniger sorgfältig vom Schmutz der Saison befreit werden. Am besten bietet sich hierfür ein sonniger Tag an, denn dann kann auch Holz vor dem Verpacken noch gut in der Herbstsonne trocknen. (Richtige Pflege der Gartenmöbel)

Schutzhüllen schützen nur von oben

Gartenmöbel in Schutzhüllen zu verpacken, ist eine gute Idee. Auch wenn die Möbel in einer geräumigen Garage oder dem Keller abgestellt werden, schützt die Hülle vor Staub und Schmutz, die im Frühjahr mühevoll entfernt werden müssen. Sollen die Möbel im Garten bleiben – etwa aus Platzmangel – braucht es mehr als nur einen Schutz von oben. Feuchtigkeit von Regen und Schnee kann leicht auch vom Boden her unter die Abdeckung gelangen und die Bildung von Schimmel oder Rost begünstigen. Besser ist es, die Möbel auf eine Erhöhung wie beispielsweise eine Palette zu stellen.

Foto: © Jürgen Flächle