Gießen: Titanwurz öffnet ihre Blüte

Ein Botanischer Garten

Botanische Gärten sind seit jeher eine Attraktion für all diejenigen, die sich nicht nur im eigenen Garten, sondern auch auf Ausflügen gerne mit Pflanzen und natürlicher Gartengestaltung beschäftigen möchten. Wer in diesen Tagen nach Gießen reist und den Botanischen Garten besucht, sollte sich den aktuellen Star der Anlage nicht entgehen lassen.

Blüte nach langer Wartezeit

Rund 19 Jahre dauerte es, bis die Titanwurz seit ihrer letzten Blüte im Jahr 1998 Besucher erneut mit ihrer besonderen Erscheinung erfreuen sollte. Die Blüte selbst ist die größte, die die Natur zu bieten hat, wobei der gesamte Blütenstand im Gießener Garten eine Höhe von rund 180 Zentimetern erreichen soll. Das Besondere an der Titanwurz ist die Tatsache, dass sich kaum vorhersagen lässt, wann sich ihre Blüte wieder öffnen wird. Auch jetzt sollten Fans der Riesenblüte schnell sein, denn nach zwölf bis 72 Stunden ist das Spektakel wieder vorüber.

Wo die Titanwurz zu finden ist

Wer die riesige Blüte aus der Nähe betrachten möchte, folgt am besten der offiziellen Beschilderung. Dies ist deshalb wichtig, da der Garten aktuell umstrukturiert wird und die Titanwurz daher in einem nicht zugänglichen Gewächshaus steht. Nahe der Tür des Kanarenhauses und des Zugangs an der Senckenbergstraße ist es jedoch möglich, die Titanwurz durch eine große Scheibe zu bewundern. Auffallen dürfte Besuchern dann auch der wenig angenehme Duft, den die Blüte verströmt. Ein modriger Geruch ist für diese Pflanze jedoch unerlässlich, da sie auf diese Weise Tiere anlockt.

Foto: © NCAimages