Keine starken Gehölzrückschnitte ab März

Pflegeschnitt bei Obstbäumen im Frühjahr!

Kaum zeigt der Frühling seine ersten Zeichen, fordert auch der Garten die ersten Pflegemaßnahmen. Der Baumschnitt gehört fest in diese Jahreszeit. Doch Unklarheiten herrschen bei vielen zum Thema Schnittverbot: Dürfen Bäume noch nach dem 1.März geschnitten werden oder droht mir dann ein Bußgeld? Was geschieht mit meinen Obstbäumen im Garten?

Ein Pflegeschnitt ist kein radikaler Rückschnitt

Hecken, Bäume und andere Gehölze dienen als Nistmöglichkeit für viele Vögel. Daher sieht das Bundesnaturschutzgesetz radikale Rückschnitte solcher Pflanzen zwischen dem 1.März und dem 30. September als Verstoß an. Doch dies betrifft in erster Linie Bäume und Sträucher in öffentlichen Grünanlagen. Die Pflegeschnitte, wie sie beispielsweise an Obstbäumen im Frühjahr während der frostfreien Zeit notwendig werden, gelten als „schonende Form- und Pflegeschnitte“. Solang die Hecke also nicht über den Wuchs vom Vorjahr gekürzt wird oder ein Baum vollständig gefällt wird, gibt es nichts zu befürchten. Allerdings müssen Gartenbesitzer trotz allem Rücksicht auf nistende Vögel oder andere Arten nehmen.
( Lesen Sie auch unsere Anleitung zum Pflaumenbaum schneiden! )

Tipp: Neben dem Bundesnaturschutzgesetz kommen individuell auch kommunale Baumschutzsatzungen zum Tragen. Sie weichen mitunter zwischen den Städten stark voneinander ab. Daher empfehlen die Behörden immer, beim örtlichen Garten- und Friedhofsamt bzw. der Gemeinde nachzufragen, um unnötige Bußgelder durch die Kommunen zu vermeiden.( Im Zweifel einen Anwalt fragen! )
[ Foto: © animaflora ]