Silvester im Garten: So gelingt die Party

Silvesterparty im Garten

Feuerwerk und Sektgläser

Liegt der eigene Garten während der Wintermonate in einem ruhigen Schlaf, bietet er sich dennoch als Location für eine stimmungsvolle Silvesterfeier an. Der persönliche Raum unter freiem Himmel kann dann schön gestaltet werden und bietet je nach Größe ausreichend Platz für viele Gäste. Dennoch ist es wichtig, auch bei Silvester unter freiem Himmel auf Sicherheit zu achten.

Dekoration und Sicherheit

An Silvester dreht sich vieles um das Element Feuer. Raketen und Böller werden angezündet, Wunderkerzen sprühen Funken und mancher Gartenbesitzer stellt auch Feuerkörbe oder Fackeln auf, um eine feierliche Atmosphäre zu generieren. Wo viel Feuer ist, sollte an der Sicherheit von Gästen und Gastgebern jedoch nicht gespart werden. Die Dekoration sollte möglichst feuerfest sein, wenn sie in der Nähe von Fackeln und Feuerschalen aufgestellt wird. Auch leicht brennbare Materialien wie Papiertischdecken und Girlanden dürfen nur dort platziert werden, wo keinerlei Feuergefahr besteht. Gleiches gilt auch für das Begrüßen des neuen Jahres um Mitternacht. Geböllert und Raketen abgeschossen werden sollte nur dort, wo die Einrichtung des Gartens nicht gefährdet wird. Am besten gehen die Gäste hierfür auf die Straße und finden sich dann nach dem Spaß wieder im gemütlichen Garten ein.

Die richtige Verpflegung beim Garten-Silvester

Wer Silvester im Garten feiert, darf gerne kreativ werden. Es lohnt sich, auch am letzten Tag des Jahres noch einmal den Grill anzufeuern und Steaks, Würstchen und Maiskolben anzubieten. Passend zum winterlichen Grillen darf dann auch eine leckere Bowle nicht fehlen. Mit kleinen Knabbereien zwischendurch können die Gäste dann die lange Wartezeit bis Mitternacht ohne Hungergefühle überbrücken. Und ist das geschafft, sollte ausreichend Sekt kalt stehen, damit alle Beteiligten feierlich anstoßen können.

Foto: © lienchen020_2