Tomaten ausgeizen für eine reiche Ernte

Wie geizt man Tomaten aus?

Verschiedene Tomatensorten

Kräftig aromatische Tomaten in allen Farben und Formen gehören zu den geschmacklichen Highlights im Garten. Damit die Ernte ergiebig ausfällt und die Früchte der Tomatenpflanze tatsächlich ordentlich heranreifen, muss diese regelmäßig ausgegeizt werden. Für Garten-Neulinge, die mit dem Fachjargon nichts anfangen können, gibt’s hier eine kurze Anleitung:

Die Kraft soll in die Früchte gehen, nicht in die Triebe

Tomatenpflanzen neigen von Natur aus dazu, sich als Busch zu entwickeln und zahlreiche Seitentriebe zu bilden. Je mehr das Nachtschattengewächs davon bildet, desto weniger Kraft kann es in die Früchte stecken. Entsprechend engagiert müssen Hobbygärtner regelmäßig diese Jungtriebe entfernen, damit am Ende auch saftige aromatische Tomaten geerntet werden können. Das Entfernen dieser Seitentriebe wird ausgeizen genannt.

Ausgeizen leicht gemacht

Besonders kompliziert gestaltet sich das Ausgeizen nicht. Meist reichen dafür Daumen und Zeigefinger sowie ein paar Minuten Zeit. Im Idealfall wachsen die Tomaten im Garten an einem Spiralstab nach oben, welcher die Pflanze und das Gewicht der Früchte stützt. Nach oben führt ein Leittrieb und in regelmäßigen Abständen nach außen Seitentriebe. Bilden sich nun zwischen Leit- und Seitentrieb neue Jungtriebe, müssen diese entfernt werden. Am einfachsten gelingt das Unterfangen, wenn die Jungtriebe noch klein und weich sind. Spätestens ab einer Länge von 10 cm knipst man einfach mit den Nägeln von Daumen und Zeigefinger die Geiztriebe ab. Aber auch eine simple Gartenschere erweist sich als hilfreich. Gut geeignet für das Ausgeizen sind die Morgenstunden an trockenen Tagen, denn die Tomatenpflanze hat dann ausreichend Zeit, die Wunde zu schließen. Pilzkrankheiten und Bakterien haben kaum Chancen, die Pflanze zu schädigen.

Wird eine Tomatenpflanze im Abstand von wenigen Tagen regelmäßig ausgegeizt, entwickeln prächtige und aromatische Früchte mit ein bisschen Hilfe der Sonne und ausreichend Wasser fast von selbst. Mehr zum Thema Tomaten pflegen

Foto: thodonal