Der Wellness-Garten für Kräuterfans

Kräuter im Garten
Entspannung pur im Wellness-Garten für Kräuterfans
Foto: © pixelunikat

All jene Gartenbesitzer, die den Garten nicht nur ästhetisch, sondern auch nützlich gestalten möchten, sind mit einem Wellness-Garten für Kräuterfans bestens beraten. Diese Gärten zeichnen sich durch einen entsprechend großen Bereich aus, in dem Gemüse, Obst und Kräuter, sowie Heilpflanzen zu finden sind.
Mehr Tipps für den Kräutergarten

Wellness-Garten mit Kräutern anlegen

Das Besondere am Wellness-Garten für Kräuterfans ist, dass er so groß gestaltet werden kann, wie man es selbst wünscht. Wer nur noch mit eigens geernteten Produkten kochen möchte, braucht dafür natürlich viel Platz. Wer sich hingegen lediglich eine kleine Kräuterecke anlegen will, kommt mit deutlich weniger Platz aus.

Die Bepflanzung

Ganz klar gehören in den Wellness-Garten für Kräuterfans die unterschiedlichsten Kräuter und Heilpflanzen. Petersilie, Mangold, Basilikum, Estragon und Co. dürfen im Wellness-Garten für Kräuterfans nicht fehlen. Insbesondere die duftreichen Kräuter sollten einen eigenen Platz finden. Denn durch die Ausströmung des Duftes lässt sich in diesen Ecken besonders gut entspannen. Um trotz der Anlage eines Nutzgartens nicht auf die Ästhetik zu verzichten, können auch farbenfrohe Gemüse eingesetzt werden. Der Mangold wird mit unterschiedlich farbigen Stielen angeboten, Blattsalate, die farbige Köpfe und gekräuselte Blätter haben, sehen ebenfalls farbenfroh aus. Hinzu kommen Kohlpflanzen, wie Rot- und Grünkohl, die den Wellness-Garten für Kräuterfans optisch auflockern können.

Weitere Gestaltungsmöglichkeiten für einen Kräutergarten

Ebenfalls sind bei der Anlage der Beete keine Grenzen gesetzt. Beliebt sind beispielsweise die Kräutergärten, die im Stil des Mittelalters angelegt werden. Hierbei unterteilen sich die Beete in kleine Rechtecke, die durch Kieswege miteinander verbunden sind.

Mit aufgeschichteten Natursteinen können aber auch Spiralen gestaltet werden, in denen die Kräuter und Heilpflanzen eingesetzt werden. Wer in den inneren Bereich eines Beetes größere Pflanzen, wie Pfefferminze, pflanzt, in den Außenbereich kleinere Pflanzen setzt, kann ebenfalls einen ästhetischen Reiz schaffen.

Wird nur ein Teil des Gartens als Kräutergarten genutzt, kann er mit Beerensträuchern abgetrennt werden. Schön sind auch Spaliere oder Torbögen, die als Eingang zur Kräuterecke im Garten führen und gleichzeitig einen Blickfang darstellen.
Text: B. L.

[ Zum Seitenanfang ]