Grillen im Winter - bei guter Vorbereitung ein echtes Erlebnis

Grillen im Winter muss gut vorbereitet werden
Foto: © romantsubin

Es gibt streng betrachtet nur eine Grillsaison, und diese dauert genau ein Jahr. Mit Verständnislosigkeit und einer Träne im Auge schauen Grillfreunde immer wieder zu, wie der Nachbar oder die Bekannten bei den ersten kühlen Temperaturen den Grill zum Überwintern in den Schuppen oder die Garage schieben. Dabei hat das Grillen bei klirrender, knackiger Kälte einen ganz besonderen Reiz. Ein wärmendes Feuer und gute Gesellschaft in einer traumhaften winterlichen Atmosphäre sind einzigartig, um ganz köstliche Wintergerichte auf dem Grill zuzubereiten.
Mehr zum Thema Grillen im Garten

Tipps und Ideen für das Wintergrillen

Doch damit das Wintergrillen ein Erfolg wird, bedarf es einiges an Vorbereitung. Man benötigt einen geeigneten Grill und jede Menge Holzkohle. Vielleicht legen Sie ja auch mal etwas anderes auf den Grill als im Sommer?

Die Vorbereitung für das Grillen im Winter

Das Grillen bei Minusgraden will gelernt sein. Denn wer nicht mit eingefrorenem Gas oder rohem Fleisch kämpfen möchte, sollte sich vorbereiten. Das fängt bereits beim Grill an. Experten empfehlen für das Grillen im Winter einen geschlossenen Grill. Die Hitze entweicht nicht zu schnell und das Bratgut wird durch die Wärme auch von oben gegart. Wer im Winter grillt, muss eine längere Garzeit wie auch deutlich mehr Kohle als im Sommer einplanen. Leider führen viele Geschäfte im Winter keine Kohle. Doch dies soll dem Grillvergnügen keinen Abbruch tun: Grillkohle im Herbst auf Vorrat kaufen oder im Internet bestellen hilft ebenso gut, wie ein Gasgrill. Aber bitte mit Propangas, denn dieses verflüssigt sich erst bei sehr tiefen Temperaturen im Gegensatz zu Butangas. Wer eine etwas längere Vorglühzeit einplant, braucht die Gäste nicht warten zu lassen, bis endlich heiße Glut im Grill liegt. Ein Holzkohleanzündkamin beschleunigt nochmal den Start des Grillvergnügens.

Drinnen oder draußen essen?

Es ist schon fast eine Glaubensfrage: drinnen oder draußen? Selbstverständlich haben Sie die Wahl. Dennoch bevorzugen echte Hardcore-Grillfreunde das gemeinsame Essen vor winterlicher Kulisse im Freien. Möglich machen dies die Hilfsmittel, die sich jeder im Baumarkt, bei Freunden oder bei einem Partyservice leihen kann: Ein Pavillon oder ein Festzelt, Wärmestrahler, Heißluftgebläse oder Heizpilze - ein großes Lagerfeuer mit Biertischgarnituren tut es auch. Schließlich mag keiner rote Nasen, kalte Finger und fast erfrorene Füße. Und nicht zuletzt heizt ja auch noch der Grill mit den kulinarischen Köstlichkeiten darauf.

Die Atmosphäre

Um die herrliche winterliche Stimmung noch zu heben, sind Fackeln oder Gläser mit Teelichtern, Laternen bzw. ein Lagerfeuer optimal. Stellen Sie einen Feuerkorb auf. Lichterketten tauchen die Grillstätte in eine gemütliche Atmosphäre. Besorgen Sie auch für draußen ein paar Stühle mit Sitzkissen und Decken sowie Abstellmöglichkeiten. Campingtische oder Stehtische sind ebenso beliebte Treffpunkte. Liegt Schnee, haben Sie viel kreativen Spielraum, um ihr Wintergrillen stimmungsvoll zu gestalten. Eine Bar aus Schnee, ein Schneemann, beleuchtete Eisflächen - Ihnen wird sicher etwas Passendes einfallen.
Dekoration für den Garten

Speisen und Getränke fürs Wintergrillen

Doch was kommt im Winter auf den Grill und welche Getränke kann man servieren? Hier ein paar Ideen:

Teller, Speisen und vor allem Getränke warmhalten

Beim Wintergrillen sollten alle Speisen warm serviert werden
Foto: © Fanfo

Eine große Herausforderung beim Wintergrillen ist es, das herrliche Grillgut heiß auf den Tisch zu bekommen. Zunächst sollten Sie alles, was auf dem Grill zubereitet werden soll, bereits mit Zimmertemperatur auflegen. Sonst trocknen besonders Fleischstücke schnell aus. Teller lassen sich im häuslichen Backofen vorwärmen. Stellen Sie sicher, dass Sie ausreichend Styroporboxen, Alufolie oder Regauts und Warmhalteplatten zur Verfügung haben. Sie möchten schließlich das duftende Essen heiß servieren. Das beinahe Wichtigste am Wintergrillen ist der Vorrat an heißen Getränken. Während auf einer Sommerparty kühles Bier und Bowle fließen, braucht es beim Wintergrillen heißen Glühwein, Tee oder Kinderpunsch. Eine extra Feuerstätte kann einen Topf darin wärmen, Thermoskannen oder ein herkömmlicher Entsafter halten Getränke warm.

Auf Kaltes Essen verzichten - von der Vorspeise bis zum Dessert warm servieren

Einfach unschlagbar lecker sind die Gerichte im Winter vom Grill, wenn sie der Jahreszeit angepasst werden. Dabei sollten Sie von der Vorspeise über den Hauptgang bis hin zum Nachtisch keinesfalls auf die Zubereitung auf dem Grill verzichten. Mit dem richtigen Grill lassen sich in gusseisernen Töpfen sogar schmackhafte Eintöpfe servieren, mit einem Pizzastein auf der Glut sind selbst deftige Flammkuchen möglich. Rösten Sie beispielsweise als Vorspeise Bruchetta auf dem Grill und lassen Sie Ziegenkäse mit Honig darauf schmelzen, grillen sie kleine Lachshappen oder herzhaftes Brot mit Schinken und Sauerkraut darauf. Auch der Hauptgang wird der Jahreszeit angepasst. Wild darf ebenso auf der Speisekarte stehen, wie Geflügel. Bereiten Sie Hirschmedaillons auf dem Grill zu, legen Sie Entenschaschlik auf oder bereiten Sie ein herrlich aromatisches Lammkarree zu. Versuchen Sie auf kalte Salate zu verzichten und werfen Sie stattdessen lieber Grillkartoffeln ins Feuer. Mit einem Dip lassen nicht nur sie sich verfeinern, sondern auch winterliches Grillgemüse. So können Sie Kürbis, Kohlrabi oder Pastinaken herzhaft einlegen und aufs Feuer geben. Scheuen Sie nicht, auch einen warmen Nachtisch für alle auf dem Grill zuzubereiten. Fruchtige Bratäpfel, Speckbananen oder karamellisierte Früchte in Rum eingelegt sind bei den kalten Temperaturen draußen ein echte Alternative zu Eis am Stiel.

Die Kinder bei Wintergrillen mit einbeziehen

Oft sind während des Wintergrillvergnügens Kinder anwesend. Ihnen wird schneller kalt. Mit einem Stockbrot hält man sie ein Stück am wärmenden Feuer. Auch eiserne Waffeleisen sind beliebt. Mit ihnen kann man süße oder herzhafte Waffeln am Grill oder dem Feuerkorb zubereiten. Marshmallows rösten macht auch im Winter Spaß. Und eine Feuerzangenbowle bringt den Show-Effekt beim Wintergrillen.
Text: C. D.

[ Zum Seitenanfang ]