Eine Gartenparty planen

Gartenparty
Eine Gartenparty mit Familie und Freunden
Foto: © Peter Atkins

Die Tage werden länger, die Temperaturen klettern nach oben und somit steigt auch die Lust, mal wieder eine richtig schöne Gartenparty zu feiern. Gemütlich mit Freunden oder der Familie zusammensitzen, etwas leckeres auf den Grill legen, bei einem Glas Wein oder einer fruchtigen Bowle den Tag ausklingen lassen - der Sommer ist ideal dafür, um mit anderen zusammen zu feiern und es sich dabei gut gehen zu lassen.

Tipps und Ideen für die Gartenparty

Aber wie plant man so eine Gartenparty am besten? Braucht man Einladungen? Was soll es zu essen und zu trinken geben? Wie kann man die Kinder beschäftigen? Hier ein paar Tipps:

Gartenparty - Spontan oder doch lieber geplant?

Die meisten Gartenpartys sind wohl mehr oder weniger spontane Aktionen. Das Wetter passt, der Zeitplan gibt es her - also schnell zum Telefon gegriffen und ein paar Freunde gefragt, ob diese nicht Lust auf eine Gartenparty haben. Das nötige Grillgut - Steaks. Würstchen, Baguette und Gemüse - ist schnell besorgt und ein paar Getränke gibt es auch an jeder Ecke zu kaufen. Nicht selten bringen die eingeladenen Freunde auch selbst noch etwas mit, was Gaumen und Herz erfreut und so sind diese spontanen Partys meist recht bunt und abwechslungsreich. Doch nicht jedem liegen solche schnellen Einladungen. Wer mit ganz bestimmten Menschen feiern möchte, der stimmt natürlich den Termin für die Party rechtzeitig im Voraus ab. Mit einer längerfristigen Planung lassen sich auch Essen, Trinken und eventuelle Unterhaltungsaktionen besser organisieren. Ein gewisser Nachteil liegt allerdings in der Unkalkulierbarkeit des Wetters. Scheint Klara am festgelegten Tag oder schieben sich dicke Wolken vor die Sonne, welche für kräftigen Regen sorgen? Allerdings lassen sich solche Eventualitäten mit einem (geliehenen) Partyzelt oder einem großen, wasserdichten Sonnensegel ganz gut auffangen.

Dekoration für die Gartenparty

Auf einer Gartenparty geht es meist einfach und unkompliziert zu. Das muss jedoch keinen negativen Einfluss auf eine gemütliche Atmosphäre haben. OK, die grauen Pappteller und das Plasikbesteck müssen dennoch nicht sein. Aber schon mit einem einfachen Geschirr und farbenfrohen Servietten lässt sich der Tisch für die Gartenparty geschmackvoll decken. Kleine Blumenaragements oder Kräutertöpfe, selbst gestaltete Teelichthalter aus halben, ausgehöhlten Zitronen und vielleicht auch liebevoll entworfene Platzkärtchen - all das verwandelt den Essbereich in einen Ort, an dem man gern zusammensitzt. Der Garten selbst lässt sich mit ein paar Lampions oder einigen Fackeln stimmungsvoll herrichten. Zitrusdüfte halten bekanntlich lästige Insekten fern - daher können entsprechende Duftkerzen in die Partydekoration integriert werden.

Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen

Beim Thema Grillparty denken wohl die meisten von uns sofort an ein saftiges Steak oder eine deftige Rostbratwurst. Doch neben dem üblichen Grillgut gibt es noch jede Menge anderer Dinge, welche sich hervorragend über der heißen Glut zubereiten lassen. Ein buntes Schaschlik mit einem Mix aus Fleisch, Paprika und Zucchini, gegrillte, marinierte Auberginen, in Alufolie gedünsteter Fisch mit Kräuterhaube oder warme Tomaten mit Feta-Käse-Würfeln - verlassen Sie ruhig einmal eingefahrene Pfade und probieren Sie etwas völlig Neues aus! Auch Vegetarier dürfen bei einer Grillparty ohne schlechtes Gewissen zugreifen: verschiedene Obst und Gemüsesorten lassen sich auf vielfältige Weise zubereiten und schmecken nicht nur den Fleisch-Verweigerern, sondern auch allen anderen Gästen. Bei marinierten Champignons in Knoblauch-Öl, gegrillter Banane mit Nussmus oder geschmorter Zucchini mit Zwiebeln werden Vegetarier Mühe haben, überhaupt etwas davon abzubekommen - bekanntlich sind die Fleischesser nämlich durchaus sehr erfreut, wenn einmal andere als die sonst üblichen Dinge auf dem Grill landen. Ideal zum Gegrillten passen verschiedene Salate. Auch hier darf ruhig etwas mehr Abwechslung ins Spiel kommen. Statt des obligatorischen Kartoffelsalat kann es gern auch einmal ein Couscous- oder Grünkern-Salat sein und anstelle des Baguette schmeckt auch deftiges Zwiebel- oder Vollkornbrot. Tipp: legen Sie die Brotscheiben doch einmal auf den Grill und rösten diese. Mit selbst gemachter Kräuterbutter bestrichen sind sie ein Hochgenuss! Als Getränke für eine Gartenparty sollten Wasser, verschiedene Säfte, Bier und Wein bereitstehen. Gern darf es auch eine fruchtige Bowle und für die Kids (ausnahmsweise) eine Limonade sein.
[ Lesen Sie auch unsere Tipps zum Grillen im Garten! ]

Kinder auf der Gartenparty

Kinder sind gern gesehene Gäste auf einer Grillparty. Da es hier unkompliziert zugeht, können auch die Eltern einmal richtig entspannen. Schließlich ist es nicht so schlimm, wenn auf dem Gras-Teppich gekleckert wird oder auf der Terrasse ein Glas umfällt. Damit sich die kleinen Besucher nicht langweilen sollte man sich im Vorfeld bereits Gedanken um deren Beschäftigung machen. Ein kleiner Pool zum plantschen, ein Federball-Spiel oder für die Größeren ein Wikinger-Schach - viel braucht es nicht, um den Kids eine Freude zu machen. Abends wenn es duster wird können vielleicht alle zusammen zu einem kleinen Lampionumzug aufbrechen oder gemütlich um das Lagerfeuer sitzen und noch ein süßes Stockbrot backen. Neben dem Grillgut für die Erwachsenen kann es sinnvoll sein, für die Kids ein paar Würstchen. Etwas Wiegebraten oder weniger stark gewürzte Steaks parat zu haben. Die Kleinen mögen gern Saftschorle und natürlich sagen sie auch zu einem Glas Kinderbowle nicht Nein. Diese ist schnell aus Mineralwasser, Saft und frischen Früchten hergestellt. Nett dekoriert mit einem bunten Strohhalm macht das Ganze auch optisch etwas her.

Gartenpartys - die ideale Gelegenheit um sich mal wieder mit netten Leuten zu treffen, gut zu essen und einfach nur Spaß zu haben. Genießen Sie den Sommer - viel Spaß wünscht Ihnen dabei das Team von Garten-und-Tipps.de.
Text: K. L.

[ Zum Seitenanfang ]