Rankhilfen: Formen, Materialien und kreative Einsatzmöglichkeiten

Text: Dr. S. N. (Biologin) / Letzte Aktualisierung: 18.09.2023

Rankhilfen im Garten
Ein Rosenbogen aus Metall - eine Rankhilfe zur Gartengestaltung - Bild: © adisa

Die Formen und Größen von Rankhilfen sind vielfältig und reichen vom großen, romantischen Rosenbogen bis zum einfachen Stützstab. Dabei erfüllen Rankhilfen nicht nur die Funktion einer Kletterhilfe, sondern können den Ertrag bei Nutzpflanzen erhöhen oder als begrünter Sichtschutz für Privatsphäre sorgen.

Funktion einer Rankhilfe im Garten

Rankhilfen lassen sich vielseitig einsetzen und erfüllen verschiedene Aufgaben. Oft sind sie dabei auch ein gestalterisches Element, das dekorative Akzente im Garten setzen kann.

Rankhilfen als Staudenhalter oder Kletterhilfe für Pflanzen

Für einige Pflanzen ist eine Rankhilfe zwingend notwendig, um die Pflanzen stabil abzustützen, oder bietet Raum, damit Rankpflanzen nach oben klettern und ihre ganze Pracht entfalten können.

Blumenstützen oder Staudenhalter sind beispielsweise bei windempfindlichen, instabilen oder sehr "kopflastigen" Pflanzen hilfreich. Rankhilfen für Kletterpflanzen ermöglichen es, die Rankpflanzen emporzuleiten, sodass sie optimal wachsen und ihre ganze Schönheit entfalten können. Weiter unten erfahren Sie, welche Pflanzen eine Rankhilfe benötigen und welche sich ideal als Sichtschutz eignen.

Rankhilfe als Sichtschutz, Wind- und Sonnenschutz

Soll eine Rankhilfe als Sichtschutz dienen, sind große Rankgitter oder Spaliere am besten geeignet. Aber auch einen vorhandenen Zaun, beispielsweise einen Jägerzaun oder Stabmattenzaun, kann man mit Rankpflanzen begrünen und so zugleich als Rankhilfe nutzen und blickdicht machen.

Rankhilfen eignen sich als Sichtschutz auch für kleine Gärten und enge Gartenbereiche sehr gut, da sie nur rund 20 bis 30 cm breit werden und damit viel schmaler bleiben als Hecken.

Durch die große Fläche bieten begrünte Rankgitter nicht nur einen Sichtschutz, sondern können auch Wind abhalten, Lärm dämpfen oder Schatten spenden.

Rankhilfen als dekorative Elemente

Viele Rankhilfen sind so attraktiv gestaltet, dass sie auch als dekorative Elemente dienen können. Mit den passenden Pflanzen setzen sie ästhetische Akzente im Garten. Vor allem verzierte Rankhilfen aus Metall, Rankobelisken oder Rosenbögen sind attraktive Ergänzungen für die Gartengestaltung.

Bessere Ernte durch Tomatenstangen, Ranknetze & Co

Im Nutzgarten hat eine Rankhilfe viele Vorteile und lässt sich unter anderem für Tomaten, Erbsen, Gurken, Weintrauben und Stangenbohnen einsetzen:

  • Früchte liegen nicht am Boden und sind dadurch vor Feuchtigkeit (Verfaulen) und vor Schnecken besser geschützt.
  • Die Pflanzen werden besser durchlüftet, was vor Pilzbefall (z. B. Mehltau) schützt.
  • Einfachere Ernte ohne Bücken.
  • Die gesamte Wuchshöhe und Wachstumskapazität werden ausgenutzt, was für einen maximalen Ertrag sorgt.
  • Alle Triebe der Pflanzen bekommen Sonne ab, sodass Gemüse oder Obst besonders schnell und gut reifen.
  • Es wird weniger Platz benötigt, da die Pflanzen nach oben wachsen.
  • Rankhilfen schützen die Gemüsepflanzen vor Umknicken bei Wind, Sturm oder Starkregen.

Welche Rankhilfe für was? - Materialien, Formen, Größen

Rankhilfen sind in vielen unterschiedlichen Formen, Materialien und Größen erhältlich.

Vor dem Kauf einer Rankhilfe sollte man überlegen, welche Endgröße die geplanten Pflanzen haben, wie viel Platz im Garten vorhanden ist und wie die Rankhilfe optisch wirken soll.

Formen bei Rankhilfen:

  • Rankgitter / Spalier: Stabile Rankgitter oder Pflanzkästen mit integriertem Spalier sind ideal, um einen begrünten Sichtschutz zu gestalten (siehe unten) und bieten Halt für Weinreben, Rosen und rankende Blühpflanzen wie Clematis.
  • Rankobelisk / Rankgerüst: Rankobelisten stehen sehr stabil, sind attraktiv und sind ideal für kleinere Rosensorten, als Stütze für Stauden oder als Rankhilfe für einjährige Kletterpflanzen.
  • Rosenbogen: Als Torbogen oder Deko-Element gibt ein Rosenbogen hohen Kletterpflanzen oder Kletterrosen Halt und wirkt zugleich besonders romantisch und dekorativ.
  • Stäbe und Spiralstäbe: Ideal für Gemüse wie Tomaten einsetzbar.
  • Wandspalier: Große, an der Wand aufgestellte Rankgitter oder Spaliere mit gespannten Drähten lassen sich als Wandspalier nutzen, beispielsweise für die Wandbegrünung mit Efeu, wildem Wein, Clematis, Blauregen, Kletterrosen oder die stark kletternden Rambler-Rosen.
  • Ranknetze: Ranknetze benötigen Stäbe oder Pfosten als Halt, können aber auch gut in einem Gewächshaus an Decken oder Wänden befestigt werden. Sie sind ideal für den Anbau von Gurken, Erbsen oder Bohnen.

Materialien bei Rankhilfen

Rankhilfen bestehen oft aus Metall. Damit das Metall nicht rostet, eignet sich pulverbeschichteter Stahl, Edelstahl oder Stahl mit Edelrost. Metall hat den Vorteil, dass es sehr stabil und langlebig ist. Rankhilfen aus Holz sowie Stäbe oder Gitter aus Bambus oder Weide sind weniger langlebig, fügen sich aber besonders natürlich in den Garten ein. Rankhilfen aus Kunststoff können in Form von Ranknetzen oder Kunststoff-Rankstäben eingesetzt werden. Auch kleinere Rankgitter aus Plastik werden oft angeboten und lassen sich gut in Pflanztöpfe stecken oder zum Abstützen kleiner Stauden oder für Jungpflanzen nutzen.

Welche Pflanzen brauchen eine Rankhilfe?

Es gibt Pflanzen, die ohne passende Pflanzenstütze oder Kletterhilfe gar nicht wachsen können. Andere wiederum profitieren von einer Rankhilfe, da sie damit stabiler stehen, weniger windanfällig sind oder - im Falle von Gemüse - einen besseren Ertrag liefern. Kletter- und Rankpflanzen, die ein Spalier oder eine Rankhilfe benötigen:

  • Kletterrosen
  • Rambler-Rosen
  • Clematis
  • Geißblatt
  • Efeu
  • Wilder Wein
  • Trompetenblume
Holzstäbe als Rankhilfen für Tomatenpflanzen
Holzstäbe sind einfache aber effektive Rankhilfen für Tomatenpflanzen - Symbolbild: © bramgino

Obst und Gemüse, die von einer Rankhilfe profitieren:

  • Tomaten (vor allem die hohen Stabtomaten)
  • Erbsen und Zuckerschoten
  • Gurken
  • Kürbisse
  • Stangenbohnen
  • Weintrauben
  • Kiwi
  • Hopfen
  • Melone
  • Kapuzinerkresse
  • Himbeeren

Auch Auberginen, Paprika und Zucchini profitieren, je nach Zuchtsorte, oft von Pflanzenstützen oder Rankhilfen.
Diese Blumen und Stauden profitieren von einer Rankhilfe als Stütze, da sie kopflastig sind oder leicht umknicken:

  • Pfingstrosen
  • Stockrosen
  • Phlox
  • Sonnenblumen
  • Bartnelken
  • alle hohen Stauden mit großen Blüten
Alte Rankhilfe aus Holz an einer Hauswand
Eine alte Rankhilfe für Kletterpflanzen an einer Hauswand - Symbolbild: © Li Ding - stock.adobe. com

Rankhilfe als Sichtschutz - die besten Pflanzen zur Begrünung

Nicht überall ist eine Hecke erwünscht oder aus Platzgründen möglich. Eine Rankhilfe ermöglicht es, auch bei wenig Platz einen grünen, natürlichen Sichtschutz anzulegen, indem man sie mit Kletterpflanzen begrünt. Das ist sogar auf einer Terrasse oder dem Balkon möglich, beispielsweise wenn ein Pflanzkasten mit integriertem Spalier genutzt wird.

Pflanzen für einen Sichtschutz sollten dicht wachsen. Bieten sie Blüten und Früchte für Bienen und Vögel, haben sie zudem noch einen ökologischen Nutzen.

Dafür eignen sich entweder einjährige Pflanzen, die im Frühjahr eingesetzt werden und schnell wachsen müssen, damit bald ein blickdichter Sichtschutz entsteht. Einen dauerhaften Sichtschutz bieten mehrjährige Kletterpflanzen, die den Sichtschutz viele Jahre lang begrünen. Sind die mehrjährigen Pflanzen zudem noch immergrün ist der Sichtschutz auch im Winter gegeben.

Ausdauernde Pflanzen benötigen eine sehr stabile Rankhilfe, während einjährige Kletter- und Rankpflanzen auch an filigraneren Rankgittern angepflanzt werden können.

  • Einjährig: Schwarzäugige Susanne, Prunkwinde, Duftwicke
  • Mehrjährig: Clematis, wilder Wein, Kletterrose, Mini-Kiwi, Pfeifenwinde, Drillingsblume (Bougainvillea)
  • Mehrjährig und immergrün: Efeu, kletternder Spindelstrauch, Kletterhortensie 'Semiola', Winterjasmin

Weiterführende Informationen und Quellen:

Gartenplanung

[ Zum Seitenanfang ]