Spargel ernten und lagern

Spargelernte
Zum Spargel ernten benötigt man ein Spargelmesser
Foto: © fineart-collection

Der fein-aromatische Spargel ist ein Saisongemüse. Spargelliebhaber freuen sich auf den Beginn der Erntezeit - Ende April, je nach Witterungslage etwas früher oder später.

Hierzulande wird überwiegend weißer Spargel konsumiert. Vor dem Gaumengenuss steht das Spargelschälen. Am besten mit einem Sparschäler. Der grüne Spargel ist herzhafter im Geschmack und enthält mehr Vitamin C und Karotin. Bei ihm erübrigt sich meist das Schälen.
Mehr zum Thema Spargel im Garten

Wann ist Spargel erntereif?

Typisch für ein Spargelbeet sind die über den Spargelpflanzen aufgeschütteten Erddämme. Jedes Jahr werden sie erhöht. Die Spargeltriebe streben nach oben - ans Licht. Kleine Risse oder Erdaufwürfe signalisieren, dass der Spargel erntereif ist. Dann muss er umgehend gestochen werden, denn sobald er dem Licht ausgesetzt ist, verfärbt er sich lila. Die Farbe ist unschädlich für den Geschmack, das Gemüse gilt dann jedoch als mindere Qualität. Am 24. Juni jeden Jahres endet die Spargelsaison. Eine Spargelpflanzung kann bei guter Pflege 12 bis 15 Jahre bewirtschaftet werden.

Anleitung zum Spargel ernten

Spargel wird seit jeher von Hand geerntet. Um Spargel zu ernten, braucht es Erfahrung und Geschick. Wo sich auf dem Erdwall kleine Risse oder aufgeworfene Stellen zeigen, wird die Spargelstange mit der Hand vorsichtig freigelegt und dann mit einem Spargelmesser kurz über dem Wurzelstock sauber abgeschnitten. Erfolgt der Schnitt zu dicht am Wurzelstock, schmeckt der Spargel bitter. 2 mal täglich ist Erntezeit: frühmorgens nach Sonnenaufgang und nochmals nachmittags. Spargel wächst täglich 3 - 7 cm. Die Ernte des grünen Spargels ist unproblematisch. Er wird in normalen Beeten angebaut und überirdisch geerntet.

Utensilien für die Spargelernte

Bei der Ernte sind Handschuhe erforderlich, denn die Spargelstange wird mit der Hand freigelegt. Ein Spargelmesser ist etwa 50 cm lang. Die Form variiert je nach Region: Die Klingen sind sehr scharf geschliffen, mit glatter Schneide oder in Schwalbenschwanzform. Das Loch im Wall wird mit Erde geschlossen und mit einer Glättkelle begradigt, damit aufstrebende, neue Triebe wieder gut erkennbar sind. Zudem braucht man ein Behältnis für den gestochenen Spargel.

Spargel lagern

Zum Frischhalten putzt und schält man den weißen Spargel und schlägt ihn in ein feuchtes Tuch ein. Im Kühlschrank bleibt er dann 2 bis 3 Tage frisch. Grünspargel wird kühl und aufrecht stehend im Wasser aufbewahrt. Übrigens: Spargel lässt sich geschält und in rohem Zustand gut einfrieren. So aufbewahrt hält er ca. 6 Monate.
Spargel sollte man allerdings am besten frisch gestochen essen. Umso länger er liegt, umso mehr verliert er an Geschmack.

[ Zum Seitenanfang ]