Filigrane Blüten mit wunderschönen Zeichnungen, herrliche Farben und ein betörender Duft, welcher blumig und dennoch leicht über dem Garten schwebt – die Rede ist von den allseits beliebten Nelken. Mit weit über 300 verschiedenen Arten und zahlreichen Kreuzungen zählen sie zu den begehrtesten Gartenblumen überhaupt – und ihren Ruf als altmodische Schwiegermutterblume haben sie schon längst abgelegt. Schon die alten Griechen schätzten die Nelken und nannten sie „Dios anthos“, was soviel bedeutet wie „göttliche Blume“. Auf diese Zeit zurück geht auch der heutige botanische Name Dianthus.

Tipps zum Nelken pflanzen

Wer nun also Nelken pflanzen möchte, sollte vorab einiges beachten. Im Folgenden finden Sie Informationen über die Nelken Arten, Tipps für den idealen Standort, das Pflanzen und die Pflege der Blumen.

Die Nelken Arten

Das verstaubte Image der roten Mainelke, welche bei der Arbeiterbewegung der DDR in keinem Knopfloch fehlen durfte, hat sich mit den Jahren zur Trendblume gewandelt. Die Sortenvielfalt der Nelke ist vor allem dank neuerer Züchtungen riesig – und doch sind es meist die altbewährten Bartnelken, welche immer wieder gern die Beete im Bauerngarten oder in der kleinen Oase am Stadtrand zieren. Die blühfreudigen Pflanzen mit dem stabilen Stängel sind auch hervorragend als Schnittblumen geeignet und halten sich in der Vase sehr lange frisch. Auf der Suche nach einer Boden deckenden Pflanze kommt fast kein Gärtner an den so genannten Busch- oder Federnelken vorbei. Ob in Weiß, Rosa, Rot oder zartem Lila – die kleinen Blüten sind wie von Zauberhand filigran geschaffen und meist so zahlreich, dass sie allein für sich wirken. Wer möchte, der kann jedoch zum Beispiel diesen Bodendecker auch mit Purpurglöckchen oder klein wachsenden Gräsern kombinieren. Neben den Bart-Nelken gehören die Heide-Nelken und Karthäuser-Nelken zu den bekanntesten Arten. Die Dianthus-Arten wie Karthäuser-, Stein- und Turkestanische Nelken sind vor allem für die Wildbienen wichtig.

Tipp:
Invasive Arten wie die Riesen-Nelke sollten man besser nicht im Garten pflanzen!

Geeigneter Standort für Nelken im Garten

Ihre leuchtenden Blüten recken Nelken am liebsten der Sonne entgegen. Sie mögen es, wenn diese den ganzen Tag auf sie scheint. Ihre kräftigen Pfahlwurzeln benötigen einen sehr durchlässigen Boden, welcher am besten einige Zeit vor der Pflanzung mit guter Komposterde oder anderem organischen Dünger angereichert wird. Keinesfalls darf der Boden zu feucht sein, da Nelken besonders auf Staunässe leicht mit verschiedenen Krankheiten reagieren. Achten Sie bei der Wahl des Standortes außerdem darauf, dass dieser windgeschützt ist.
Als gute Nachbarn eignen sich Margeriten, Fingerhut, Schleierkraut und Polsterglockenblumen. Des Weiteren können Sie mediterrane Kräuter wie Lavendel und Salbei daneben pflanzen.

Nelken richtig pflanzen

Nelken können entweder ausgesät oder aber gepflanzt werden. Die Aussaat erfolgt meist im Spätsommer direkt ins Beet an den vorgesehenen Standort. Bis zum nächsten Sommer müssen sich die kleinen und großen Gärtner dann allerdings gedulden, denn so lange dauert es, bis die Nelken blühen. Wer nicht selbst säen möchte, der kann sich für Jungpflanzen vom Gartenfachmarkt entscheiden. Diese werden im Frühling oder im Herbst in den vorher gut durch gehackten Boden eingebracht, der frei von Unkraut sein sollte. Der Abstand zwischen den einzelnen Pflanzen beträgt dabei je nach Sorte zwischen 20 und 30 cm.

Die Nelken Pflege

Obwohl Nelken auch mit Trockenheit relativ gut klar kommen, benötigen sie während der Blühperiode regelmäßig eine Kanne Wasser. Vermeiden Sie jedoch unbedingt Staunässe, denn diese nimmt die Pflanze Ihnen übel. Verblühte Stängel sollten mit einer Gartenschere abgeschnitten werden, damit die Pflanze ihre Kraft in die neuen Triebe stecken kann. Von April bis Juni kann mit einem Volldünger gedüngt werden. Sie sehen die Nelken Pflege ist nicht schwer!

Nelken schneiden

Zur Nelken Pflege gehört auch das Schneiden. Nach der Blüte werden die verblühten Stängel mit einer Gartenschere abgeschnitten. Dadurch wird die Nachblüte gefördert. Kürzen Sie dabei auch die Triebe etwas, um einen kompakteren Wuchs der Pflanze zu erzielen. Nach dem Nelken schneiden sollten Sie der Blume eine Düngung gönnen. Das kann etwas Kompost oder Mineraldünger sein.

Verwendung

Nelken sind ideal für ein schönes Staudenbeet. Sie können als Wegeinfassung genauso dienen wie auch als Farbtupfer auf dem Friedhof. Unter Rosenstämmen kommen bodendeckende Federnelken sehr gut zur Geltung und auch im Vorgarten verströmen Nelken gern ihren lieblichen Duft. Die zarten und doch robusten Pflanzen sind eine Bereicherung für jeden Garten. Besonders die Bartnelke lässt sich auch sehr gut als Schnittblume verwenden. Achten Sie jedoch immer darauf, dass Sie möglichst alle Blätter entfernen, die mit dem Wasser in der Vase in Berührung kommen könnten. Blätter im Wasser verfaulen sehr schnell und tragen dazu bei, dass die Blumen deutlich schneller verblühen. Einzelne kurz geschnittene Blütenstängel können in kleinen Gläsern arrangiert werden und so als dekorativer Tischschmuck Verwendung finden.
Ihren nostalgischen Charme haben die Nelken bis heute nicht verloren. Vielleicht finden Sie ja auch in Ihrem Garten ein Plätzchen für diese schönen Blumen.

FAQ Nelken im Garten

  • Sind Nelken winterhart?
    Die meisten Nelken Arten sind winterhart. Beispielsweise die Karthäuser- und Chinesische Nelke sowie die beliebten Bart-Nelken. Nelken in Kübeln sollten auf Holz- oder Styroporplatten gestellt werden, damit sie keinen Frost bekommen. Um die Blume herum kann Reisig oder Tannengrün gelegt werden, um sie vor Kälte zu schützen.
    Im Frühjahr sollten Sie evtl. die Kübelpflanzen umtopfen.
  • Sind Nelken giftig für Katzen?
    Ja! Vor allem die beliebten Bart-Nelken sind sehr giftig. Wer eine Freigänger-Katze hat, sollte diese Blumen also lieber nicht im Garten pflanzen.
  • Was ist die Bedeutung von roten Nelken?
    Rote Nelken werden bereits seit 1890 am 1. Mai bei Demonstrationen der Arbeiterbewegung im Knopfloch getragen. Während der französischen Revolution trugen verurteilte Aristokraten Nelken auf dem Weg zum Schafott als Symbol für Unerschrockenheit. Im privaten Bereich bedeuten rote Nelken Zuneigung, Wertschätzung und Liebe.
Hortensien
Hortensien pflanzen & pflegen
Blumenbeet anlegen
Gestaltungsideen & Pflegetipps für schöne Blumenbeete
Veilchen
Veilchen pflanzen & pflegen

Zur Zeit wird unsere Webseite grundlegend überarbeitet und umgebaut. 
Wir bitten temporäre Funktions- oder Darstellungsfehler zu entschuldigen!

© 2024 Garten-und-Tipps.de