Immergrünes Blumenbeet anlegen

Erfahren Sie hier wie man ein immergrünes Blumenbeet anlegen kann. Worauf sollte beim Standort geachtet werden? Welche Pflanzen eignen sich für ein immergrünes Beet?

Wie legt man ein immergrünes Blumenbeet an?

Ein immergrünes Blumenbeet im Garten
Wie kann man ein immergrünes Blumenbeet anlegen?
Foto: © alipko

Wer sich im eigenen Garten wohlfühlen möchte, braucht nicht nur bequeme Möbel und einen einladenden Sitzplatz. Ganz besonders wichtig ist auch die vielfältige Pflanzenpracht, die am besten das gesamte Jahr über reizvoll wirkt. Reine Blumenbeete wirken ab einem bestimmten Zeitpunkt jedoch schnell trist und leer. Eine sinnvolle Alternative hierzu sind immergrüne Beete, die durch clevere Bepflanzung eine besonders lange Blütenpracht zeigen.

Ganz wichtig: Abwechslungsreiche Auswahl der Pflanzen

Vor der Planung des immergrünen Blumenbeetes sollten sich Gartenfreunde mit verschiedenen Pflanzengattungen beschäftigen. So ist eine Kombination aus immergrünen, dauerblühenden und kurzblühenden Gewächsen ein Garant für lange Freude am selbst erschaffenen Grün. Die Basis für das immergrüne Blumenbeet bilden immergrüne Sträucher und Gräser. Hier eignen sich

  • Bambus
  • Chinaschilf
  • Buchsbaum
  • Zwergmandel
  • Zierquitte
Sie können mit grünen und dauerblühenden Stauden wie Katzenminze, Mädchenauge und Schneeforsythie kombiniert werden. Diese Gewächse zeigen während der Saison teilweise ansehnliche Blüten und halten das Beet im Winter grün.

Im immergrünen Blumenbeet ebenfalls gerne gesehen sind Rosensträucher. Insbesondere kleinbleibende Strauchrosen mit langer Blütezeit, damit das Beet nicht bereits ab Juli auf hübsche Rosenblüten verzichten muss. (Rosen im Garten)

Für Abwechslung im Blumenbeet sorgen außerdem Blumen mit kürzerer Blütezeit. Sie unterstützen eine bunte Optik, die ihr Gesicht im Laufe der Zeit verändert. So können für die Frühlingsmonate Zwiebelpflanzen wie Narzissen oder auch Krokus gesetzt werden, die dann nach dem Verblühen Platz für andere Blumen machen. Im Sommer fungieren Kornblume, Lupine und türkischer Mohn als Farbtupfer.

Standort des immergrünen Blumenbeet und Beetgestaltung

Damit das Beet das ganze Jahr über schön wirkt, ist eine vorherige Planung wichtig. So sollten unterschiedliche Gewächse nicht in klar voneinander abgrenzbaren Gruppen gepflanzt werden. Sonst nämlich bilden sich im Beet nach dem Verblühen einzelner Blumen kahle Stellen, die auch großblättrige Pflanzen nicht schließen können. Es lohnt sich daher, die gleichen Pflanzen an mehreren Stellen des Beetes zu platzieren und so eine dichte und harmonische Optik zu erzeugen. Die Pflanzen sollten sich dabei jedoch nicht im Weg stehen, weswegen ausreichend Abstand vor allem bei stark austreibenden und großblättrigen Gewächsen wichtig ist.

Um eine allzu unruhige Optik zu verhindern, sollten nicht zu viele verschiedene Pflanzen und Farbtöne gepflanzt werden. Es genügt, wenn etwa drei bis maximal vier Farbtöne kombiniert werden. Je nach Art können dann ruhige und romantische oder auch bunte und lebensfrohe Beete entstehen. Ungefähr ein Drittel des gesamten Beetes sollte von immergrünen Pflanzen bedeckt sein, denn so bleibt das Beet auch im Winter noch schön. Lange Freude an Blüten erhalten Gartenfreunde, wenn sie Blumen mit verschiedenen Blütezeitpunkten auswählen. Wer jedoch nur Frühblüher pflanzt, wird im Sommer kaum mehr bunte Blumen sehen.

Ein sonniger Standort ist den meisten Blumen besonders angenehm. Hier gedeihen sie schneller und es kommt zu einer zuverlässigen und ansehnlichen Blüte. Weist das Beet schattige Stellen auf, sollten hier Pflanzen stehen, die es auch im Halbschatten aushalten. Bergenie, Ruprechtskraut und Hainblume blühen auch im Schatten.

Wie groß sollte das Beet sein?

Wie bereits erwähnt, benötigt jede Pflanze im immergrünen Blumenbeet ihren ganz individuellen Platz. Werden die Blumen, Sträucher und Gräser zu eng gepflanzt, kann dies zu kleinen Gewächsen und ausbleibender Blüte führen. Daher ist es empfehlenswert, ein immergrünes Blumenbeet auf einer Fläche von mindestens zehn Quadratmetern anzulegen. Hier ist es dann auch möglich, verschiedene Blütenzeitpunkte, Farben und Pflanzengattungen unterzubringen. In einem kleineren Beet fällt die abwechslungsreiche Gestaltung sehr viel schwerer. Wer dennoch nur wenig Platz hat, bepflanzt kleine Beete ausschließlich mit blühenden Stauden und immergrünen Gräsern und Sträuchern. Die Blütenpracht kommt dann in Form von Topfpflanzen hinzu. Die Töpfe können einfach zwischen die immergrünen Gewächse gestellt werden und es entsteht ein bunter und vielfältiger Eindruck auf kleinerem Raum.
Text: A. W. / Stand: 22.07.2017

[ Zum Seitenanfang ]