Orchideen kaufen - Was ist zu beachten?

Orchideen in einer Verkaufshalle
Orchideen sollten Sie beim Fachhändler kaufen
Foto: © Ruud Morijn

Um Orchideen kaufen zu können, die mit Sicherheit auch auf der eigenen Fensterbank gedeihen, ist es notwendig, sich zunächst über die Ansprüche der Pflanzen zu informieren. Aufgrund der Vielzahl unterschiedlicher Gattungen kann für fast jedes Fenster eine passende Orchidee gefunden werden. So gedeihen die meisten Pflanzen an Ost- und West-Fenstern sehr gut. Dort scheint die Sonne am Morgen oder Abend auf die Pflanzen, wenn sie noch nicht so stark ist. Die direkte Mittagssonne wird aber vermieden.
Mehr zur Orchideen Pflege

Sie kann schnell zum Verbrennen der Blätter führen, wodurch die Orchidee eingehen kann. Sollte ausschließlich ein Süd-Fenster mit direkter Mittagssonne vorhanden sein, sollte darauf geachtet werden, dass die passenden Gattungen ausgewählt werden. Weniger empfindlich auf die Sonne reagieren beispielsweise die Gattungen Cattleya oder Vanda. Sie sind sehr lichthungrig und können trotz direkter Sonneneinstrahlung gut gedeihen.

Am Nord-Fenster kommen eher sehr robuste Pflanzen zum Einsatz. Dazu zählen die Gattungen Paphiopedilum, auch bekannt als Frauenschuh, und Phalaenopsis. Allerdings dürfen diese Orchideen niemals auf Fensterbänke gestellt werden, die direkter Mittagssonne ausgesetzt sind. Beim Nord-Fenster sollte außerdem darauf geachtet werden, dass das wenige Licht nicht noch durch Schatten von Bäumen oder ähnlichem verzehrt wird.

Für alle Fenster gilt: Die Orchideen müssen so aufgestellt werden, dass die Heizungsluft im Winter nicht direkt auf die Pflanze strömt. Dadurch kann sie austrocknen und eingehen.

Wo kann man Orchideen kaufen?

Orchideen werden idealerweise beim Fachhändler bzw. Züchter gekauft. Dort gibt es nicht nur die größte Auswahl, sondern auch eine kompetente, ausführliche Beratung bezüglich der Pflege. Das Internet als Kaufhaus für Orchideen kann ebenfalls genutzt werden, der Nachteil besteht allerdings darin, dass man sich die Pflanzen nicht selbst aussuchen kann. Man ist also auf die Kompetenz des Verkäufers bei der Zucht der Pflanzen angewiesen.

Ebenfalls können Orchideen im Baumarkt oder Gartencenter erworben werden. Allerdings sollten beim Kauf dann einige Dinge beachtet werden. Zunächst einmal ist es wichtig, dass die Pflanzen noch nicht zu lange im Verkaufsraum stehen, da dort oft zugige Luft herrscht, die die Orchideen nicht überleben können.

Ebenfalls dürfen die Wurzeln und Blätter nicht abgeknickt worden sein, etwa beim Auspacken. Dann geht die Pflanze daheim recht schnell ein. Außerdem sollte auf den Befall mit Schädlingen geachtet werden. Sie sorgen schnell einmal für den Tod der Pflanze und werden oft bereits im Gartencenter sichtbar.

Tipps für Anfänger

Anfänger sollten sich am ehesten für Hybride entscheiden. Das sind Kreuzungen, die kleinere Pflegefehler recht gut verzeihen. Reine Naturformen sind dagegen für Anfänger wenig geeignet. Auch die Phalaenopsis eignen sich recht gut für Anfänger. Sie benötigen allerdings recht warme Räumlichkeiten. Außerdem kann man sich mit ihnen bereits eine umfangreiche Sammlung aufbauen, die durch verschiedene Blütenfarben und Blütezeiten gekennzeichnet ist.

Welche Orchideen nun am besten gedeihen, hängt aber auch immer von den Gegebenheiten vor Ort ab. Deshalb sollte eine möglichst intensive Beratung in Anspruch genommen werden. Bei dieser wird der Verkäufer Empfehlungen für die eigenen Gegebenheiten geben können, so dass die Chancen auf eine erfolgreiche Orchideensammlung steigen.
Text: B. L.

[ Zum Seitenanfang ]