Stachelbeeren umsetzen

Mann setzt einen Stachelbeerstrauch um
Was beachten beim Stachelbeeren umsetzen?
Foto: © ajlatan

Stachelbeersträucher gehören zu den Sträuchern, die man selbst nach Jahren noch umsetzen kann. Damit die Pflanze dabei keinen Schaden nimmt oder gar eingeht, müssen beim Umpflanzen einige wichtige Punkte beachtet werden.
Mehr zum Thema Stachelbeeren im Garten

Zeitpunkt zum Stachelbeeren umsetzen

Die Frage, ob es einen idealen Zeitpunkt zum Umpflanzen gibt, muss ganz klar mit Ja beantwortet werden. Bevor der Strauch dazu kommt, im Frühling wieder auszutreiben, muss er umgesetzt werden. Am besten im Januar, aber spätestens im Februar. Allerdings sollte bei Frost und starken Minustemperaturen natürlich auf das Umpflanzen verzichtet werden.

Gartengeräte zum Stachelbeerstrauch umsetzen

Folgende Gartengeräte sollten für dieses Unternehmen zur Hand sein:

  • ein Spaten
  • eine Blumenkralle (auch Blumengabel)
  • eventuell eine kleine Schaufel
  • eine Gartenschere (Rosenschere)
  • ein scharfes Messer
  • Ist der Strauch etwas größer, kommt noch eine Schubkarre dazu

Standort und Bodenbeschaffenheit

Vor dem Umsetzen sollte man sich vergewissern, ob der geplante Standort auch für den Stachelbeerstrauch taugt. Stachelbeerstäucher brauchen viel Feuchtigkeit, deshalb darf der Boden nicht zu trocken sein. Am besten eignet sich lockere und nährstoffreiche Erde. Sonnige Plätze mag dieser Strauch am liebsten, doch er begnügt sich auch mit einem Platz im Halbschatten.

Anleitung zum Stachelbeerstrauch umsetzen

Zuerst bereiten Sie den neuen Standort vor. Dazu graben Sie mit dem Spaten ein Loch in ausreichender Tiefe. Um den Nährstoffgehalt des Bodens zu verbessern, können Sie zusätzlich Kompost hineingeben. (Komposthaufen anlegen) Je lockerer der Boden ist, desto leichter haben es die neu keimenden Wurzeln später beim Austreiben und Festwachsen.

Nachdem Sie den Boden vorbereitet haben, sollten Sie im nächsten Schritt mit Hilfe der Gartenschere oder des Messers einen Teil der Triebe zurückschneiden. Wie beim regulären Zurückschneiden zum Frühlingsbeginn sollte man die Triebe um etwa ein Drittel kürzen. (Stachelbeeren schneiden) Danach wird mit dem Spaten vorsichtig der Wurzelballen freigelegt. Nachdem er grob freigelegt wurde, legen Sie mit einer kleineren Schaufel, einer Blumenkralle oder mit den Händen die Wurzeln weiter frei und befreien sie von Erde. Das ist wichtig, um die empfindlichen Wurzeln möglichst wenig zu beschädigen. Allerdings müssen die tiefer reichenden Wurzeln leider abgeschnitten werden. Dazu eignet sich am besten ein scharfes Messer. Es ist wichtig, dass der Wurzelballen dabei immer feucht gehalten wird. Um die Zweige vorm Abknicken zu schützen und um den Strauch besser transportieren zu können, ist es praktischer, die Triebe zusammenzubinden.

Nun wird der Strauch vorsichtig in die vorbereitete Mulde gesetzt und diese zugeschüttet. In den Wochen nach dem Umpflanzen braucht der Stachelbeerstrauch Nährstoffe und vor allem Wasser. Achten Sie darauf, dass der Boden des neuen Standortes nicht austrocknet.

[ Zum Seitenanfang ]