Rittersporn im Garten

Rittersporn im Garten
Rittersporn ist eine beliebte Sommerblume im Garten
Foto: © wlflitzer

Rittersporn ist eine typische Pflanze für den Ziergartenbereich und zählt zu den Stauden. Sein lateinischer beziehungsweise botanischer Name ist mit Delphinium angegeben. Besonders wirkungsvolle Akzente setzt der Rittersporn mit seinen aparten Blüten. So ergeben sich mit anderen Pflanzen im Rabattenbereich oder auch vor Mauern sehr eindrucksvolle Effekte. Die Blütezeit vom Rittersporn ist im Juni bis in den August hinein.

Zum Aussehen oder besser gesagt zu den primären Merkmalen dieser beeindruckenden Pflanze gehört sicher ihre Höhe, denn sie kann leicht bis zu 1,50 Meter erreichen. Die Merkmale vom Rittersporn sind immer unterschiedlich, denn diese richten sich nach der Sorte. Im Großen und Ganzen aber kann angemerkt werden, dass der horstartige Rittersporn aufrechte, oft auch verzweigte Stängel hat. An diesen geraden Stängeln befinden sich die handförmigen Blätter, aber genauso die gefüllten oder einfachen Blütenstände, die so genannten Spornblüten.

Rittersporn pflanzen und pflegen

Aber wann und wie pflanzt man Rittersporn richtig? Was ist bei der Pflege zu beachten?

Vermehrung von Rittersporn

Die Vermehrung des Rittersporns erfolgt ausschließlich durch Aussaat, wobei die günstigsten Zeiten für die Aussaat auf jeden Fall beachtet werden sollten. Besonders geeignet sind hier die Monate Oktober oder besser noch März bis April. Im letzteren Fall wird sofort ins Freiland gesät, die Herbstaussaaten benötigen einen Winterschutz.

Wer einige verwelkte Blütenstände stehen lässt, wird mit einer reichen Selbstaussaat belohnt. Wenn keine Vermehrung angestrebt wird, ist es empfehlenswert, die verwelkten Blüten abzuscheiden, denn oft blüht die Pflanze dann noch ein zweites oder drittes Mal im Jahr.

Verwendung von Rittersporn

Die Verwendung von Rittersporn ist von vielfältiger Natur, bei den Gartenritterspornen ist die Verwendung immer in Gruppen zu empfehlen. Sicher kann er ebenso als Solitärpflanze gesetzt werden, in Rabatten beispielsweise setzt der Gärtner damit eindrucksvolle Akzente. Auch als Schnittpflanze kann der Rittersporn verwendet werden. Wenn er nicht zu knospig geschnitten wird, bleibt diese dekorative Pflanze lange schön.

Bevorzugter Standort von Rittersporn

Alle Rittersporne lieben sehr tiefgründigen Boden, der noch mit einem hohen Nährstoffgehalt versehen sein sollte. Am besten wird er gedeihen, wenn er einen vollsonnigen und geschützten Standort bekommt. Der Standort sollte gewechselt werden, wenn die Pflanze nur noch wenige Blüten ausbildet. Beim Umsetzen kann dann auch gleich eine Teilung erfolgen. Weiterhin ist zu bedenken, dass der Rittersporn sehr viel Wasser benötigt. Um einen so genannten Nachflor zu erzielen, sollten die Pflanzen auf circa zehn Zentimeter über dem Boden zurückgeschnitten werden, aber gleichermaßen sind zusätzliche Düngergaben in diesem Fall vonnöten.
Text: B. L.

[ Zum Seitenanfang ]