Schleierkraut (Gypsophila) im Garten

Schleierkraut im Garten
Schleierkraut harmoniert gut mit anderen Blumen
Foto: © Reena

Der lateinische Name wird mit Gypsophila bezeichnet und der Volksmund bezeichnet die attraktive Staude auch als Gipskraut. Es handelt sich hierbei um ein ausdauerndes Nelkengewächs mit einer Unmenge an so genannten Rispenblüten.

Viele kennen das Schleierkraut nur aus Blumensträußen. Dort setzt es meist Akzente. Doch auch im Garten sieht so eine Staude sehr schön aus und harmoniert hier ebenso gut mit anderen Blumen. Worauf Sie beim Pflanzen und der Pflege achten sollten erfahren Sie auf den nächsten Seiten.

Schleierkraut pflanzen und pflegen

Aber wann und wie pflanzt man Schleierkraut richtig? Was ist bei der Pflege zu beachten?

Standort von Schleierkraut

Die Pflanze ist absolut sonnenverträglich und liebt es im Steingarten, auf Geröllhalden, in Trockenmauern oder genauso in weiträumigen Rabatten eingepflanzt zu werden. Besonders wichtig ist dem Schleierkraut allerdings der Boden. Hierbei ist darauf zu achten, dass der Boden sehr tiefgründig und gleichzeitig ebenfalls sehr durchlässig sein sollte. Die Pflanze benötigt weiterhin einen kalkhaltigen, sandigen, aber nicht zu feuchten Boden, um ein optimales Pflanzenwachstum zu gewährleisten.

Vermehrung von Schleierkraut

Die Vermehrung von Schleierkraut erfolgt in der Regel immer durch Aussaat, die je nach Sorte unterschiedlich erfolgen kann. Grundsätzlich kann aber angemerkt werden, dass die Aussaat im Frühjahr erfolgt, in den Monaten März und April. Eine Vermehrung durch Stecklinge ist ebenfalls möglich und der geübte Gartenfreund nimmt die Stecklingsvermehrung ebenfalls im Frühjahr, genau gesagt, im März vor. Die einfachste Form das Schleierkraut zu vermehren, ist die Teilung. Dazu wird einfach im Frühjahr ein Teil des Schleierkrautes im Wurzelbereich abgestochen und an einen neuen Standort im Garten eingepflanzt. Bei der Standortwahl sollte darauf geachtet werden, dass die Pflanze sehr viel Sonne abbekommt und so viel Wärme erhält.

Das Wachstum von Schleierkraut

Der Wuchs des Schleierkrautes ist immer unterschiedlich und wird nach den beiden Sorten unterschieden. Bei dem Teppichschleierkraut Repens, wird von einer Wuchshöhe von 25 Zentimeter ausgegangen und bei dem hohen Schleierkraut Paniculata, kann von einem hohen Wuchs bis zu 100 Zentimeter ausgegangen werden.

Die Pflanze besitzt viele kleine Blätter, die alle lanzettenförmig angeordnet sind und in den Farben blaugrün bis graugrün vorkommen. Die Blüten sind immer sehr zart und kommen in den Farben rosa und weiß vor, hierbei wird je nach Sorte in gefüllte und ungefüllte Blüten unterschieden. Schleierkraut ist sehr nässeempfindlich und bei den hohen Sorten sollte darauf geachtet werden, dass sie nicht sehr standfest sind und deshalb auch immer hochgebunden werden sollten.
Text: B. L.

[ Zum Seitenanfang ]